Sie sind hier: Startseite » Tag 5 » Zahnheilkunde

Zahnheilkunde

Zähne sind immer ein Problem

bis sie da sind, dann das ganze Leben lang Löcher flicken, danach folgt rausziehen und ersetzen. Immer mmit Kosten, Angst und Schmerzen verbunden. Dass an einem Zahn immer auch ein Organ hängt und somit ein Mensch, das ist den Wenigsten bewusst. Habven Sie sich schon mal gefragt, dass es auch da auch die Psyche und die Wechselbeziehungen zwischen Zähnen und Organen eine grosse Rolle spielt.

Sie kennen ja das Sprichwort, der hat überhaupt keinen Biss.

Es gibt Alternative Lösungen für viele Situationen

Ein paar Fragen dazu?

Muss jetzt dieser Zahn raus?
Warum habe ich immer noch Zahnschmerzen obwohl der Zahn behandelt wurde?
Wieso habe ich Zahnfleischschwund?
Ist eine Spange wirklich notwendig, oder hat es mit dem Umfeld zu tun?

An jedem Zahn hängt ein Organ

Unsere Verdauung beginnt mit den Zähnen und dem Speichelenzymen. Zähne mahlen und der Speichel hat so eine tragende Rolle im Mundbereich, da wo die Verdauung beginnt. Gibt es Störungen im Mundbereich, reagieren auch das entsprechende Organ und umgekehrt. Es ist kein Einbahnsystem sondern über die Meridiane eine Verknüpfung.

Unsere Schleimhäute

Unsere Schleimhäute sind der Spiegel unserer Dickdarmschleimhaut. Kurze Aufzählung: Mundschleimhaut und Speichel, Nasen- und Halstuben der Ohren, Kiefer- und Stirnhöhlen, Rachen und Speiseröhre, Vagina und vieles mehr. Das zentral wichtige Immunsystem sitzt in unseren Schleimhäuten und wird als erste lebenswichtige Barriere für den gesamten Organismus aktiv. Geht der Darm in Ordnung, sind alle Schleimhäute resistenter gegen angriffige Pilze und Mikroorganismen.

Nichtstofflicher Bereich

Emotionen spielen eine grosse Rolle wie z.B. die Wut betrifft die Galle.Der Gallenmeridian führt zum Eckzahn.

Sehr ärgerlich, wenn meine Kinder teure Zahnspangen tragen, weil sich der Zahn vor lauter Wut abdreht. Ärgerlich weil es sehr teuer ist. Sicher kann man das mit Zwang lösen, es gibt auch andere Möglichkeiten.